1997 | 29. Internationales M1 Club Treffen | 11.09. - 14.09.1997 in Völklingen/Saar (D) | Fzge. 13 | Teiln. 24

Das Saarland, besser als sein Ruf

Wann hat es das schon einmal gegeben, daß "Dornrößchen und sein Märchenprinz" nur für die M1 Leute zur Verfügung standen. Werner Altpeter hatte sie eigens für das Dreiländertreffen Saar/Lothringen/Luxemburg engagiert. Nicht nur die landschaftlichen Schönheiten der Region, sondern auch die unterschiedliche Industriekultur und Architektur bis hin zu den kulinarischen Genüssen der Region waren im Roadbook zu finden.

Im Zentrum der Stadt Saarbrücken, unweit des Hauptbahnhofes, waren die Boliden im "La Residence" geparkt. Hier gab es die Veranstaltungsunterlagen. Nach dem Empfangscocktail im Hotel spazierte man gemeinsam über die Berliner Promenade zum Abendessen. Das "Schwimmschiff Saarbrücken" verwöhnte dort seine Gäste bei heißer Musik und erst nach Mitternacht ging es frohgelaunt zurück ins Hotel.

Am Freitag morgen bewegte sich die M1 Armada über die Autobahn nach Völklingen-Fürstenhausen zu BMW Altpeter. Dort fanden die M1 reges Interesse, was sich auch in Presseberichten niederschlug. Um 9:00 Uhr war der Start zur Dreiländerfahrt Deutschland/Frankreich/Luxemburg. So hatten sich viele die Landschaft dort bestimmt nicht vorgestellt.

Vor dem Mittagessen war noch eine Gleichmäßigkeitsprüfung zu erledigen. In drei Gruppen starteten je vier Fahrzeuge. Es ging nicht um Höchstgeschwindigkeit, sondern man mußte möglichst gleichmäßig fahren. Die Zeit der ersten Runde war ausschlaggebend für die Abweichungen in Sekunden, (man hatte den Fahrern vorher die Armbanduhren abgenommen). Eine Kuriosität am Rande: es gewann der Teilnehmer, der sich am weitesten verfahren hatte, mit über 3 Minuten Abweichung, aber auf die Sekunde genau.

Die Strecke führte von: Sierck les bains (F) über Rettel ( F) und Contz le bain (F) nach Schwengen ( Lux) und über Perl (D), Apach (F) zurück zum Ausgangspunkt, dem Marktplatz von Sirck les bains. Das gemeinsame Mittagessen wurde im "Chateau Bourglinster" in Luxemburg serviert, nachdem man vorher einige Hindernisse, Baustellen etc., der Stadt Luxemburg passiert hatte. Die Weiterfahrt durch die Luxemburger Altstadt nach Mettlach brachte die Teilnehmer dann zur Porzellanmanufaktur "Villeroy&Boch" in Mettlach. Die Museumsbesucher staunten nicht schlecht über die vor dem Gebäude geparkten M1 Fahrzeuge. Die Rückfahrt zum Hotel in Saarbrücken erledigte man in Eigenregie, um pünktlich um 18:30 Uhr zur Mitgliederversammlung im Hotel zu sein. Nach der Versammlung brachte ein Bus die M1 Fahrer und ihre Begleiung zum Restaurant "Albert Marie" in Rosbruck in Frankreich zum gemeinsamen Abendessen. Spätestens hier wurde das M1 Treffen zum M1 Essen umfunktioniert. Die Stimmung erreichte dort ihren Höhepunkt, als Schorsch Seitz, Mundart-Entertainer, mit seinem trockenen saarländischen Humor der M1 Gesellschaft den Unterschied zwischen Pfälzern und Saarländern klarmachte, u.a. mit seinem Titel "jo, mir sinn e kloores Land". Erst nach Mitternacht brachte der Bus die gutgelaunte Gesellschaft sicher zum Hotel zurück.

Am Samstag morgen stand die Besichtigung des Weltkulturerbes "Völklinger Hütte" auf dem Programm. Die Gasgebläsehalle und die Hochöfen mit allem drum und dran fanden reges Interesse bei den Teilnehmern. Danach ging es zum historischen Gutshof "Linslerhof" zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen wurde dann per Schiff die Saar erkundet. Als erstes mußte eine Schleuse passiert werden, die das Schiff um circa 11 m anhob.

Die Landschaft war wiederum eindrucksvoll, und als der Kahn umdrehte, um zurückzufahren, wollten viele noch weiter. Um 19:00 Uhr stand dann am Hotel "La Residence" ein Bus, um die illustre Gesellschaft zum Parkhotel "Gengenbach " zu bringen. Gala-Diner und Preisverleihung standen auf dem Programm, alles in allem ein "großes M1-Essen". Erst spät ging es zurück.

Am Sonntag morgen begaben sich die meisten Teilnehmer zum Restaurant Schloß Halberg nach Saarbrücken, wo ein kulinarischer Brunch der Abschluß war. Gegen 15:00 Uhr traten alle den Heimweg an, und freuen sich schon jetzt auf das nächste M1 Treffen aus dem Anlaß "20 Jahre BMW M1!" im Mai 1998 und aus diesem Anlaß natürlich auf München.

Text und Fotos: Harry Scheller

Member Login