2003 | 37. Internationales M1 Club Treffen in Landsberg/Lech (D) | Fzge. 31 | Teiln. 62

Geschlossen in die Radarkontrolle...

Zum 37. Internationale BMW M1 Club Treffen und damit zur 25-Jahr-Feier hatten Reinhild und Erich Wiedner vom 5.6.03 - 8.6.03 in ihr Hotel "Goggl" nach Landsberg/Lech eingeladen. Der Einladung folgten soviel Teilnehmer wie nie zuvor.

Bereits am Nachmittag des 1.Tages ging es bei einer gemeinsamen Ausfahrt mit den M1-Fahrzeugen nach Schloß Kaltenberg, wo die Fahrzeuge im Schloßhof aufgestellt und alle Teilnehmer durch Prinz Luitpold von Bayern herzlich begrüßt wurden.

Als Ehrengäste konnten Herr Prommesberger von der BMW-M-GmbH, Herr Bovensiepen von Alpina und Frau Rapp sowie Herrn Hübner von der Mobilen Tradition begrüßt werden. Noch während der Begrüßung erhielten wir Besuch der Polizei. Es wurde beanstandet, dass der gesamte Konvoi der M1-Fahrzeuge bei der Durchfahrung einer Ortschaft auf der Anfahrt zum Schloß Kaltenberg zu schnell gewesen sei und die 50 km-h Vorgabe nicht eingehalten habe.

Als Kollektivstrafe wurde eine Geldbuße oder ersatzweise ein Erste-Hilfe Lehrgang für den nächsten Morgen angeboten. Unsere Gesichter wurden lang und immer länger, bis Erich Wiedner zum Schluß das Kennwort "versteckte Kamera"verlauten ließ. Lautes und erleichtertes Gelächter von allen Seiten - dieser Gag war gelungen!

Der folgende zünftige Abend mit Abendessen im Schloß-Restaurant begleitet von der "Hofgartenmusik" aus Garmisch-Patenkirchen war ein gelungener Einstieg in die Veranstaltung.

2.Tag:

Am nächsten Morgen ging es früh mit den M1-Fahrzeugen auf den Weg zu "Alpina-Bovensiepen", wo wir von Herrn Bovensiepen herzlich begrüßt und zu einer Werksbesichtigung und Weinprobe eingeladen wurden. Die teilweise per Hand bearbeiteten Motoren von Alpina und auch die Spitzenweine sind wirklich einzigartig.

Am Nachmittag ging die gemeinsame Rückfahrt zum ADAC-Technik-Center nach Landsberg/Lech. Hier erfolgte eine Besichtigung der Leitzentrale, des Crash-Centers und des Leistungsprüfstandes. Der abschließende Crash-Test war für alle sehr eindrucksvoll.

Am späten Nachmittag fuhren wir dann von Landsberg/Lech mit dem Bus nach Neuschwanstein zum Musical "König Ludwig II -Sehnsucht nach dem Paradies". Zum Begrüßungs-Sekt am Schloßparkbrunnen vor dem Foggensee hat Erich Wiedner uns erneut mit den wundervoll vor der Kulisse des Sees und des Schlosses Neuschwanstein aufgestellten M1-Fahrzeugen überrascht.

Die nächtliche Rückkehr mit dem Bus fand im "Hotel Goggl" noch einen krönenden, gemütlichen Abschluß und wir konnten in den Geburtstag von Reinhild Wiedner hineinfeiern.

3. Tag:

Nach dem Frühstück ging es für die Herren aufs Ganze. Kart-Racing im Indoor-Kart-Center Landsberg/Lech.

Für die Damen gab es einen kleinen Spaziergang zur Landsberger "Altstadt-Rallye". Sieger des Kart-Rennens wurde Reinhard Kleissler, Gewinnerin der Altstadt-Rallye Hilde Moc.

Nach dem Mittagessen im Gasthof "Zum Mohren" wurde bei strahlendem Sonnenschein die M1-Fahrzeuge auf dem Marktplatz mitten in Landsberg/Lech aufgestellt und von vielen Besuchern bewundert. Im Rathaus erfolgte die Begrüßung der Teilnehmer durch den Bürgermeister der Stadt Landsberg/Lech, Herrn Ingo Lehmann.

Am späten Nachmittag erfolgte die M1-Club Mitgliederversammlung gemäß Einladung durch unseren Club-Präsidenten Hans Marugg. DieVeranstaltung fand ihren Ausklang mit einem gemütlichen Bayrischen Abend mit Musik im "Hotel Goggl".

Die Meinung aller Teilnehmer im Jubiäumsjahr 2003 zu diesem Treffen war einhellig - Herzlichen Dank an Reinhild und Erich Wiedner und ihre gesamte Crew zu dieser Veranstaltung - es war einmalig und perfekt organisiert, von Anfang bis Ende.

Auf der Heimreise am nächsten Morgen sind sicherlich vielen nochmals die zahlreichen Highlights dieser Veranstaltung durch den Kopf gegangen.

Auf ein gutes Jahr 2004 und das 38. Int. BMW M1 Club Treffen.

Heinrich Eikmeier

Member Login