2005 | 39. Internationales M1 Club Treffen in Brissago (CH) | Fzge. 37 | Teiln. 76

Die initiativen Clubmitglieder Erich und Reinhild Wiedner aus Landsberg / Lech riefen und sehr viele kamen!

Mittwoch, 1. Juni 2005

Bereits am Vortag zum offiziellen Start trafen sich 26 Mitglieder des BMW M1 Club mit Ihren Partnern, wobei einige einen Umweg in Kauf nahmen, um beim inoffiziellen Start im Hotel Goggl in Landsberg / Lech zu einem gemütlichen Zwischenhalt mit Abendessen, Unterhaltung und Übernachtung dabei zu sein.

Donnerstag, 2, Juni 2005 Für diese 52 Personen hieß es früh aufstehen, denn bereits um 7.00 Uhr war die Abfahrt angesagt, wobei uns die Landsberger Polizei bis zur Autobahnauffahrt mit Blaulicht eskortierte, damit Man(n) und Frau sich bereits um 10 Uhr mit den übrigen 13 teilnehmenden Teams in Chur zum offiziellen Start zur Brissago Rallye treffen konnten, immer begeleitet vom ntv - Fernsehteam. Angereist aus Belgien, Deutschland, der Schweiz und aus Spanien traf sich die - wie immer - gutgelaunte M1-Familie. Ein traumhaftes Bild ergab sich, als sich der Konvoi bestehend aus 37 (!) BMW's M1 und dem letztgebauten ALPINA Z1 durch die bündnerische Viamala-Schlucht Richtung San Bernardino in Bewegung setzte. Alles passte: Das Wetter, die Bergwelt und wenig Verkehrsaufkommen! Wie im Flug erreichten wir das Nordportal des San Bernardino Strassentunnels. Das Restaurant "Mia Colpa" in Hinterrhein war Treffpunkt für die Mittagsrast. Ähnlich wie im Skiurlaub traf man sich auf der Terrasse bei Sonnenschein und heissen Würstchen. Alles umrahmt von den urigen Klängen der 6-köpfigen Hofgartenmusik aus Garmisch-Partenkirchen mit kurzen Lederhosen, Stricksocken, Gamsbart und allem was dazu gehört. Musikanten-Stadl live, eigens für die M1-Familie! Als dann der Bernhardino Straßentunnel extra für uns auf "grün" geschaltet wurde, gab´s für die M1 kein Halten mehr. Zügig gings dann Richtung Ticino. Nach einem kurzen Zwischenhalt vor Bellinzona, erreichten alle Fahrzeuge ohne Zwischenfall um 15.00Uhr Brissago am Lago Maggiore. Diese reibungslose Einfahrt nach Brissago verdanken wir auch der örtlichen Polizei, die alles tat um unsere M1 gut ans Ziel zu bringen. Hier auch unser Dank an die Polizei von Landsberg und Brissago! Der Ort zeigte sich von seiner schönsten Seite. Der Club wurde vom Bürgermeister (im Tessin spricht man vom Sindaco) Giancarlo Kuchler und seiner Frau Regula auf dem Gemeindeplatz, direkt vor dem Rathaus höchstpersönlich und herzlich begrüsst und willkommen geheißen. Unser Präsident begrüßte ebenfalls die neu in Chur hinzugekommenen Mitglieder und bedankte sich bei Herrn Kuchler und Herrn Hofer für die Gastfreundschaft im "sicherlich schönsten Ort am Lago Maggiore". Ebenfalls anwesend war der Hauptsponsor, Kurt Hofer, Remax Immobilien, Brissago, bei dem sich die Clubmitglieder mit einem tosenden Applaus bedankten. Danach spendierte die Gemeinde Brissago einen Apero´und entsprechende landestypische Häppchen. Nach dem Bezug des so toll über dem See gelegenen Hotel Brenscino - u. a. konnten alle M1 in der gedeckten Parkgarage eingestellt werden - traf man sich zu einem allen Ansprüchen gerecht werdenden feinen Abendessen auf der Hotelterrasse mit Blick über den nächtlichen Lago Maggiore. Ein erster schöner Tag fand seinen Ausklang.

Freitag, 3. Juni 2005

Ein stressfreies Treffen sollte es diesmal werden, versprachen uns die Organisatoren im Vorfeld. Und sie hielten Wort: Nach einer kurzen Rundfahrt mit den M1 durch Brissago traf man sich auf dem Werksgelände des "Centro Dannemann", Cigarrenfabrik (Virginia-Cigarren) zur Betriebsbesichtigung, zu der die Mitglieder in drei Gruppen aufgeteilt wurden.

Hochinteressant waren die Ausführungen der versierten Führerinnen und manch Einer und manch Eine staunte nicht schlecht ob der ausgeprägten Handarbeit, die hier noch geleistet wird. Auch komplizierte Herstellungsmaschinen, teilweise seit vielen, vielen Jahren im Einsatz stehend, konnten begutachtet werden. Nur fotografiert werden durften sie aufgrund ihrer Einzigartigkeit nicht. Die Firma pflanzt auch in ihren Plantagen in Südamerika unter sehr sozialen Gesichtspunkten selbst Tabak an, der in Brissago verarbeitet wird.
Im "Grottino Dannemann", direkt am See gelegen, gab's anschließend das typische Tessiner Gericht "Risotto mit Lughanige" sowie ein feines, "rauchendes" Muster aus der Dannemann-Kollektion, welches selbst notorische Nichtraucher zu begeistern wusste!
Nach einem kurzen Spaziergang entlang der Seepromenade ging's mit dem Schiff weiter zu den bekannten Brissago Inseln. Unter kundiger Führung wurde uns die umwerfende Flora dieser Insel näher gebracht. Dank dem mediterranen Klima bei den Brissago Inseln spricht man vom mildesten und tiefsten Punkt der Schweiz, nur 197 Meter über Meer - überleben hier angepflanzte Blumen, Pflanzen und Bäume, welche sonst nur in weit südlicheren Gefilden existieren. Auf einer wunderschönen Terrasse direkt am Lago Maggiore wurde uns in der Abendsonne der Apéro serviert. Der Tourismus-Kanton Tessin zeigte sich wahrlich von seiner besten Seite. Das Abendessen mit gemütlichen, musikalischen Einlagen wurde im Insel-Restaurant eingenommen. Mit dem Taxi-Boot erreichten wir wiederum gutgelaunt unseren Ausgangspunkt, das malerische Brissago. Der Tag nahm auf der Hotelterrasse des Brenscino seinen Ausklang.

Samstag, 4. Juni 2005

Nach einem gemütlichen Spaziergang mit Dorfbesichtigung unter kundiger Führung unseres (sozusagen Einheimischen) Erich Wiedner wurden im Centro Dannemann unsere dort untergebrachten M1 abgeholt und nach einem genau durchdachten Plan überall im Dorf und an der Seepromenade aufgestellt. Eine Skulpturen-Ausstellung hätte nicht besser organisiert werden können! Die Seepromenade lud ein zum Flanieren und "die Seele baumeln lassen". Aber auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. An einem eigens aufgestellten Stand - betreut von Hauptsponsor, Kurt Hofer und seinem Remax-Team - wurden Tessiner-Spezialitäten wie z.B. Risotto gereicht. Der spätere Nachmittag stand im Zeichen der M1 Club Mitglieder-Versammlung, die im Hotel Brenscino abgehalten wurde.

Der Auftakt zum Gala-Diner fand beim Apéro im wunderschönen Hotelgarten musikalisch umrahmt von einer Original Tessiner Folklore-Gruppe statt.
Das ausgiebige, wieder vorzügliche Nachtessen wurde gelegentlich unterbrochen mit einer originellen Siegerehrung und verschiedenen andern Ehrungen. Den bestbekannten, verkäuferischen Fähigkeiten von Erich waren keine Grenzen gesetzt, gelang es ihm doch in kurzer Zeit dem anwesenden Burkhard Bovensiepen, Chef der allseits einschlägig bekannten Firma ALPINA, Buchloe, zusammen mit Gattin, eine BMW M1-Clubmitgliedschaft "ans Herz zu legen"! Aber auch die Dankesworte unseres Präsidenten, Wolfgang Melter an die rührigen und initiativen Organisatoren Erich und Reinhild Wiedner blieben nicht aus. Toll, was sie uns da wieder geboten haben und wie oft es was zum Lachen und Schmunzeln gab. Herzlichen Dank aber auch an alle Helfer und Helferinnen vor und hinter den Kulissen, der Sabine, dem Sigi vom Hotel Goggl, dem Dieter vom ADAC, Klaus dem Polizisten, dem TCS-Patrouilleur, Martin Faes, dem engagierten Hotelier mit seinem Team, dem Bruder von Erich, Heinz mit seinen lustigen Musikanten, direkt importiert aus Garmisch, Kurt Hofer und seinem Remax-Team, Regula und Giancarlo Kuchler, dem sympathischen Sindaco-Paar und allen andern, welche ich jetzt - unbewusst - vergessen habe ?

Sonntag, 5. Juni 2005

Der Sonntag Morgen stand im Zeichen des Abschiednehmens, welches dem Hotelprospekt zu Folge, hier nicht leicht fallen soll. So war es auch. Wer dem Markt im benachbarten, italienischen Cannobio einen Besuch abgestattet hat oder auf der Heimreise eine weitere Nacht im Hotel Goggl in Landsberg am Lech verbracht hat entzieht sich unserer Kenntnis. Eines wissen wir jedoch mit Bestimmtheit: Grazie e arrivederci Brissago - Hansestadt Hamburg wir kommen 2006!

Adriano S. Kiefer

Member Login