2016 | 50. Internationales M1 Treffen | 25. - 29.05.2016 Berchtesgaden (D) u. Salzburg (A) |24 Fzge. | 60 Teiln.

 

50. Internationales BMW M1 Club Treffen in Berchtesgaden (D) und Salzburg (A)
mit 60 Teilnehmern aus A, CH,  D, u. DK und 24 M1 Fahrzeugen + 6 Procars + 5 Begleitfahrzeugen.

Das 50. BMW M1 Jubiläumstreffen organisiert und veranstaltet von Alois Landler und Peter Wenger mit ihren Ehefrauen und einer großen Schar von ungenannten Mithelfern fand vom 25. Mai bis 29. Mai 2016 in Berchtesgaden und Salzburg statt. Der sportliche Programmteil war in Koordination mit dem bekannten Salzburger Gaisbergrennen 2016 verbunden. Das Gaisbergrennen beinhaltet 3 verschiedene Veranstaltungen:

  • Salzburger Altstadtrennen für hist. Automobile mit Gleichmäßigkeitsprüfung
  •  Gaisbergrennen mit Festzeitmessung
  • Salzburgring für motorsportlichen Wettbewerb und Gleichmäßigkeitsprüfung.

Die M1 Club Wertungen fanden im Rahmen von Ausfahrten im Berchtesgadener-  und Salzburger Land statt. Eingebunden waren interessante Besuche, Besichtigungen und Führungen mit Vorträgen aus Kultur und Entwicklung der mobilen Historie.

Peter Wenger -  bekannt als hervorragender Veranstalter des 45. M1 Treffen in Salzburg 2011 -   rief auf und lud ein und alle kamen voller Erwartung. Sie erlebten ein ganz tolles Treffen. Alles funktionierte bis ins kleinste Detail an allen 4 Tagen. Selbst der Wettergott ließ von Anfang bis zum Ende des Treffens sein bestes Klima mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen auf uns einwirken. Das Glück der Tüchtigen waren Peter und Alois von uns teilnehmenden endlos vergönnt.

Diese Veranstaltung soll nicht die Messlatte für die nächsten Treffen sein.  Vielmehr, jeder der sich bereit erklärt ein Clubtreffen zu organisieren und abzuhalten kann es nach seinen Möglichkeiten  und  örtlichen Gegebenheiten festlegen.

 

 

Mittwoch, 25.05.
Anreise, Akkreditierung. Wolfgang Melter begrüßte die Teilnehmer, Organisatoren und vielen Helfer sowie namentlich neue Mitglieder die zum ersten Mal an einem M1 Club Treffen teilnahmen. Es waren dies

  • Wilfried und Gisela Neuhaus-Galadé
  • Karl Rüdiger und Sascha Runkel
  • Andreas und Christiana Renner
  • Julian und Werner mit Dorothea und Regina Rothfuss.

Die einzelnen Abläufe und das umfangreiche Roadbook stellte Peter Wenger vor.Zu Gast waren: S.K.H. Leopold Prinz von Bayern und Herr Norbert Knerr, Leiter Historischer Motorsport in der BMW Classic.S.K.H. „Poldi“ erzählte uns humorige Episoden aus seiner motorsportlichen Karriere. Herr Knerr berichtete über die Teilnahme an historischen Motorsportveranstaltungen 2016 der Sparte BMW Classic, davon einige im Rahmen der „100 Jahre BMW“ Feiern.

 

 

Donnerstag, 26.05.
Der Donnerstag stand ganz im Zeichen des Gaisbergrennens in der Salzburger Altstadt.Um 09:15 Uhr war Start vom Hotel Edelweiss nach Schloss Hellbrunn. Wir fuhren im Konvoi hinter unserem Pace Car. Es ging über Obersalzberg auf der Rossfeldstrasse bis zum Parkplatz. Unsere M1 Fahrzeuge und das Pace Car nahmen Aufstellung mit allen Teilnehmern zum Fotoshooting. Von hier aus ging es weiter über Hallein und Anif nach Hellbrunn. Im Schlosspark nahmen die M1 wieder Aufstellung zur Präsentation, der techn. Abnahme der Fahrzeuge und die Anbringung der Transponder für alle Wertungen in den nächsten drei Tagen.
Als Höhepunkt dieser Präsentation stießen 6 Procars vom Salzburgring zu uns und nahmen als Mittelpunkt an der Aufstellung teil. Dabei waren:

  • ·         das „Wirte-Auto“ Procar von BMW Classic
  • ·         das „Buhler“ Procar von Michael Kammermann
  • ·         das „Pironi“ Procar von Gotthard Mayr
  • ·         das Procar weiß mit „M-Streifen“ von Thomas Feierabend
  • ·         das „Marlboro“ Procar von Fritz Wagner
  • ·         das „Uher“ Procar von Fritz Wagner.

Die vielen Besucher im Schloss und Schlosspark umlagerten die M1 und Procars und stellten viele Fragen über Entwicklung der Historie dieser Autos. Auch das Pace Car fand reges Interesse. Um 12:00 Uhr war Fahrerbesprechung und Einweisung durch den Salzburger Rallye Club SRC für das bevorstehende Altstadtrennen in Salzburg. Unser Pace Car führte die Procars und M1 im Konvoi mit Salzburger Polizeieskorte zur Aufstellung auf dem Mozartplatz  in der Innenstadt. Hier erwarteten ca. 10.000 Besucher alle Historik Teilnehmer und uns mit der M1 Armada. Noch vor den Altstadt Grand Prix Läufen durften unsere 6 Procars einige Runden ohne Geschwindigkeitslimit demonstrieren. Die Wertungsläufe selbst sind auf max. 80 km/h limitiert. Im Anschluss ging es individuell zurück zum Hotel Edelweiss.
Um 18:45 fuhr uns ein Bus zum Berchtesgadener Salzbergwerk. Jeder bekam einen Untertage-Overall verpasst. Mit der Stollentransportbahn fuhren wir in den Stollen und es folgte eine informative Führung durch den bereits stillgelegten  Stollenteil mit Bootsfahrt über den Sole-See und über zwei umgebaute Bergmannsrutschen für Besucher zum Abendessen im Stollen. Alle Speisen werden natürlich außerhalb des Stollens  zubereitet und zur Bewirtung nach unten gebracht. Zurück ging es mit einem Grubenlift und der Stollenbahn zum Ausgangspunkt mit Gruppenfoto, Entledigung und Rückgabe der Overalls.

Freitag, 27.05.
Um 09:15 Uhr Start vom Hotel Edelweiss durch die wunderschöne Alpenwelt von Bayern nach Mattsee in Österreich. Im Startintervall von 30 sec. ging es über Bischofswiesen – Schneizelreuth – Inzell – Laufen – Nußdorf nach Mattsee. Die Fahrt wurde nach Roadbook mit 102,2 km vorgegeben und endete auf dem Parkplatz des Fahr(T)raum Piech-Porsche-Museums.
Herr Ernst Piech führte persönlich  durch die Porsche Vergangenheit vor VW. Er machte die Führung durch Anekdoten und vielen interessanten Stories kurzweilig sowie sehens- u. wissenswert.
Nach einem gepflegten Mittagessen im Museums-Stüberl ging es weiter zum zweiten Teil unserer Wertung. Im Konvoi mit dem Pace Car vorneweg vom Mattsee zum Gaisberg-Start. Die Procars wurden vom Pace Car am Salzburgring abgeholt und an den Start gebracht. Um 15:30 Uhr war Start zum Gleichmäßigkeits-Wertungslauf. Für die Gaisberg-Wertung gilt eine Sollzeit von 10 min. 00 sec. auf 8,652 km. Das entspricht einem Schnitt von 50 km/h. Es begann mit den Teilnehmern des SRC, dann die M1 Straßenversionen und den Procars.
Um 17:30 Uhr ging es zurück zum Hotel nach Roadbook. Die Procars wurden mit dem Pace Car und Polizeieskorte zum Salzburgring zurückbegleitet.
Um 19:15 Uhr  ging es vom Hotel im Spaziergang in Dirndl und Lederhose ins Gasthaus Neuhaus. Mit einem zünftigen bayrischen Abendessen, einer 6-Mann Bayern-Band ging ein ereignisreicher Tag gegen Mitternacht zu Ende.

Samstag, 28.05.
Start um 09:15 im 30 sec. Intervall nach Mondsee durch das Salzburger Seengebiet nach Roadbook. Es ging über Bad Dürrnberg – Hallein – Faistenau – Fuschl am See – St. Gilgen zum Schlosshotel Mondsee. Mit unseren M1 machten wir Aufstellung am Wredeplatz direkt vor der berühmten Kirche „Basilika St. Michael.“ Das Mittagessen wurde uns im Schloßbräu mit einem typischen österreichischen Schnitzel serviert.

Um 13:30 Uhr ging es im Konvoi zum Salzburgring, der dritten und letzten Wertung. Der Salzburgring war ca. 2 Stunden für uns allein gesperrt. Zuerst boten unsere Procars eine Show mit einigen Runden in Top-Speed. Dann stand uns der Ring für die Gleichmäßigkeits-Wertung und freies Fahren, auch für die nicht M1, zur Verfügung.

Um 17:30 Uhr Rückfahrt zum Hotel und kurze Pause für den Galaabend ab 19:00 Uhr.

Der elegante Abend im Hotel Edelweiss im Panorama-Restaurant leitete den Abschluss des 50. M1 Treffens ein. Ein vorzügliches Dinner mit musikalischer Untermalung und kabarettistischer  Unterhaltung garantierten einen fröhlichen und entspannten Abend bis weit nach Mitternacht.
Wie üblich erfolgte im Laufe des Abends die Siegerehrung aus den drei Wertungsläufen durch das Präsidium.
Die Sieger:   1. Karl Rüdiger und Sascha Runkel
                     2. Johann und Susanne Böck
                     3. Andreas und Christiane Renner.

Wolfgang Melter dankte im Namen aller Teilnehmer ganz herzlich für die Planung und Abhaltung einer perfekt gelungenen Veranstaltung Peter Wenger und Alois Landler nebst ihren Frauen und unzähligen Helfern.
Stellvertretend für alle erhielten sie  ein Clubpräsent überreicht durch das Präsidium und bekamen viel, viel Beifall von allen Teilnehmern.

Sonntag, 29.05.
Um 09:30 Uhr fand die Jahreshauptversammlung des BMW M1 Club mit Neuwahl des Präsidiums und der Rechnungsprüfer im Hotel Edelweiss statt.

Gegen Mittag traten dann alle Teilnehmer mit tollen Eindrücken von dem Treffen, von der Gegend und vom Wetter zufrieden die Heimreise wieder an.

Der Veranstalter bedankt sich bei allen Teilnehmern für das gute Gelingen. Spezieller Dank an Axel Hagemann und seinen Freunden für den Aufwand mit den Procars unser Treffen zu unterstützen.

Der BMW M1 Club und der Veranstalter bedanken sich auch herzlichst für die Gastfreundschaft und Partnerschaft des Salzburger Rallye Clubs (SRC) mit Dr. Gert Pierer, Thomas Matzelberger und Hermann Schwarz. Wir haben die Tage sehr genossen und wer weiß, vielleicht werden wir eines Tages wieder kommen.

 

Josef Hintner

Bad Feilnbach, 19.06.2016

 

 



Member Login

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.