2017 | 51. Internationales M1 Treffen | 28.09 - 01.10.2017 Scheveningen (NL) |23 Fzge. | 41 Teiln.

51. BMW M1 Club Treffen mit 43 Teilnehmern aus A, B, CH, D und 17 M1 Fahrzeugen + 7 Begleitfahrzeuge

Das 51. BMW M1 Treffen in Scheveningen (NL) vom 28.09. – 01.10.2017 wurde organisiert von Vater & Sohn Hans-Jürgen & Christian Preun mit ihren Familien und Helfern. Unser Hotel war das 5* Kurhotel „Grand Hotel Amrath“, 3 Gehminuten vom Nordseestrand in Scheveningen, gleich angrenzend nördlich der Metropole Den Haag.

Das 1885 eröffnete Kurhaus im Jugendstil mit seinem spektakulären Kurhaussaal, der heute noch trotz vieler Umbau u. Erweiterungsbauten mit seiner imposanten Erscheinung erhalten ist, war unser Standort von dem alle Aktivitäten in den folgenden Tagen ausgingen.

Donnerstag, 28.09.

Individuelle Anreise der Teilnehmer, einchecken im Hotel, Aufstellung der Fahrzeuge auf dem VIP Parkplatz neben dem Haupteingang.

Von 18:00 – 19:00 Uhr Empfang und Begrüßung mit Prosecco und lokalen Appetizern und Akkreditierung. Als Gastgeschenk gab es eine attraktive und praktische  Motorsporttasche zur Aufbewahrung aller Info-Mittel und des Roadbooks. 

Unser Präsident, Wolfgang Melter, begrüßte die Teilnehmer und Ehrengäste. Als Ehrengäste hat der M1 Club den Vater des BMW M1, Herrn Jochen Neerpasch mit Frau Uschi, eingeladen. Wolfgang bedankte sich im Namen der Teilnehmer bei den Organisatoren Hans-Jürgen & Christian.

Um 19:00 Uhr wurde zum Buffet in den Spiegelsaal des Hotels geladen. Die Haute Cuisine zeigte sich von ihrer besten Seite. Es gab natürlich untereinander viel zu erzählen und so endete der Abend gegen Mitternacht.                                                                     

Freitag, 29.09.

Das war der Tag der motorsportlichen Herausforderung auf der Grand Prix Strecke in Zandvoort. Für die nicht so Motorsport-Begeisterten gab es das volle Spa-Programm im Hotel oder/und eine Shoppingtour im Centrum von Den Haag.

Nach dem Frühstück die Abfahrt zum Circuit Zandvoort. Nach dem Roadbook in nördlicher Richtung waren es 53,0 km.

Auf den Vor- u. Nachmittag verteilt hatten wir 3 Turns je 20 Minuten den Rundkurs für uns allein. Alle M1 Fahrer nutzten natürlich die volle Zeit zum kräftigen Durchatmen der Motoren und zum Aufwärmen der Bremsen und Fahrwerke. Schäden an M1 Fahrzeugen wurden nicht berichtet. An einem Begleitfahrzeug gab es einen Anprall an die Leitplanken. Es handelte sich aber nur um einen materiellen Schaden über den es sich nicht lohnt zu berichten.

Unser Gast, Jochen Neerpasch, beobachtete sehr interessiert wie es beim Umrunden mit den M1 Fahrzeugen des Circuit zur Sache ging. Schließlich haben die ja fast 40 Jahre auf dem Buckel. Er selbst fuhr nicht obwohl einige M1 Besitzer gern ihren Wagen ihm für ein paar Runden angeboten haben. Er war sehr beeindruckt über den perfekten technischen Zustand und der Originalität der M1 Fahrzeuge. Er nahm an allen Aktivitäten unseres Treffens teil, redete mit Jedem und gab bereitwillig Antworten zu allen Anfragen.

Von 16:00 – 17:00 Uhr wurde die Gleichmäßigkeitsprüfung gefahren. Eine Referenzrunde wurde zwei Wertungsrunden gegenüber gestellt. Die Besten drei Fahrer wurden am Samstag im Rahmen des Galaabends bekanntgegeben und in Form einer Siegerehrung prämiert.

Dann ging die Fahrt im Freitag-Abendverkehr zurück zum Hotel.

Um 19:30 Uhr machten wir einen kleinen Spaziergang vom Hotel zum Restaurant „Rodizio“. Hier gab es ein Abendessen ohne Ende (all you can eat…!) mit brasilianischen Tänzen und lauten Gesängen. Viele von uns kannten ein Restaurant in der Art von „Rodizio“ noch nicht, werden es aber nicht vergessen.

Samstag, 30.09.

Um 9:30 Uhr war Abfahrt zum Louwman Museum. Nach Roadbook vom Hotel 14,5 km. Vor dem Haupteingang wurden die M1 beidseitig aufgestellt so dass sich die Besucher während unseres Aufenthaltes ausgiebig informieren konnten.

Der Besuch des Museums war sehr beeindruckend. Ca. 25o Automobile - Pferdekutschen, Motorräder, Autos -  in ihrer Erscheinung ab 1886 bis in die 1970er Jahre sind ausgestellt. Ca. 100 Exemplare sind noch im Restaurationsprozess bzw. in Wartestellung. Das Museum beansprucht die älteste Privatsammlung der Welt zu sein. Neben den antiken Automobilen hat das Museum auch Sport-, Renn- und Filmautos. Autos bekannter Personen wie Elvis Presley, James Bond, Steve McQueen und Sir Winston Churchill. Auch die Kunstsammlung ist sehr interessant. Das Auto als Inspirationsquelle für Plakate, Keramik, Kühlerfiguren, Preispokale, Plaketten und vieles mehr.

Die Architektur des Gebäudes ist ebenso beeindruckend. Das Museum ist nicht irgendwo untergebracht, das Gebäude wurde für das Museum konzipiert und gestaltet. Jochen Neerpasch sagte: Ich habe schon viele Automobilausstellungen und Museen gesehen, das Louwman Museum sucht seines Gleichen.

Das Mittagessen fand  im Louwman Museum statt. Die Aufmachung und Einrichtung dieser Gaststätte ist ein Zeitraffer der handwerklichen und automobilen Entwicklung. Nach dem Mittagessen ging es in die Keramik Metropole Delft zu einer geführten Stadtwanderung und einer anschließenden Grachtenfahrt.

Um 19:00 Uhr wurde zum Galaabend im Hotel geladen. Runde 8-er-Platz-Tische waren festlich eingedeckt. Die Grande Cuisine lieferte ihr Bestes und die Weine waren gut ausgewählt.

Die Bekanntgabe der Platzierungen aus der Gleichmäßigkeitsprüfung vom Freitag auf dem Grand Prix Circuit in Zandvoort wurde mit viel Spannung und Erwartung der  Beteiligten bekanntgegeben. Hier die drei Ersten wie folgt:

1.     Michael Dziubiel mit einer Differenz der beiden Wertungsrunden zur Referenzrunde von 1,459 Sekunden

2.     Christian Preun mit einer Differenz der beiden Wertungsrunden zur Referenzrunde von 1,986 Sekunden

3.     Bruno Gilb mit einer Differenz der beiden Wertungsrunden zur Referenzrunde von 2,152 Sekunden

 

Im Verlauf des Abends bedankte sich Wolfgang nochmals im Namen aller Teilnehmer bei den Organisatoren Hans-Jürgen & Christian, ihren Frauen und Helfern, für ein gelungenes und abwechslungsreiches Treffen. Es kam nie Langeweile auf und kein zeitlicher Stress in der Abfolge.

Sonntag, 01.10.

Um 10:00 Uhr fand die Jahres-Mitgliederversammlung 2017 des BMW M1 Club statt. Daran anschließend allgemeine Verabschiedung und individuelle Heimreise.

Wir freuen uns heute schon auf das 52. M1 Club Treffen vom 16. – 20. Mai 2018 (Pfingstsonntag) in Gent (B). Es wird von Adrian De Maegt mit seiner Familie und Freunden organisiert. Wir wünschen viel Erfolg und Glück dabei!

 

Josef Hintner
Bad Feilnbach, Dezember 2017

Member Login

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.